Bücher zur Recherche

Wir von pjyrity sind davon überzeugt, dass ein Produkt nur so gut sein kann, wie die Summe seiner Inhaltsstoffe. Deshalb haben wir zu den wichtigsten Inhaltsstoffen all unserer pjyrity Produkte Studien gesichtet und hier einige wichtige Belege der spezifischen Wirkungsweisen aufgelistet.

Wissenswertes zu Nährstoff-Studien generell

Vorab noch eine kurze Erklärung zur generellen Studienlage zu Inhaltsstoffen in Nahrungsergänzungen: Damit eine große Studie, idealerweise randomisiert (d.h. die Probanden werden durch einen Zufallsmechanismus ausgewählt), mit einer Kontroll- oder Placebogruppe als "Gegenbeweis der Wirksamkeit" und vor allem mit einer repräsentativen Anzahl an Teilnehmenden startet, muss eine wissenschaftliche Hypothese stehen. Und es muss eine Finanzierung gefunden werden. Im besten Fall eine unabhängige Finanzierung, denn wenn beispielsweise ein Süßwarenhersteller eine Studie zu Diabetes finanziert, dann hat das - vermutlich - einen "süßen" Geschmack.

Viele Inhaltsstoffe unserer Nahrungsergänzungen, die wir beispielsweise für feste Nägel oder ein gutes Hautbild ausgewählt haben, haben einen systemischen Mehrwert, das heißt sie sind in mehrerer Hinsicht für den Organismus von Nutzen: Beispielsweise gilt DHA als well-aging Stoff für die reife Haut aufgrund der zellerneuernden Eigenschaften. Erforscht wurden in klinischen Studien hingegen hauptsächlich die positiven Auswirkungen einer Einnahme bei depressiven Beschwerden sowie kardiovaskullären (Herz- und Kreislauf) Erkrankungen (Studienzitat im untenstehenden Text).

Die Studienlage bei Heilpflanzen

Zu einigen Heilpflanzen gibt es eine recht breite Studienlage (Beispiel Gingko, Baldrian oder Brennnessel). Gerade bei importierten Pflanzen und deren Extrakten (Beispiel Acai oder Ashwaghanda) ist die Studienlage manchmal dünner, oder ist gibt Studienergebnisse, die sich zum Teil in ihren Ergebnissen widersprechen. Dies muss jedoch nicht automatisch bedeuten, dass die Pflanzenextrakte wirkungslos oder weniger wirksam sind: Ein Grund für unterschiedliche Studienergebnisse kann schlicht in der Dosierung liegen, die angewendet wurde. Dann ist das Ergebnis wohlmöglich "in der gewählten Dosierung konnte keine positive Wirkung nachgewiesen werden", wird aber verkürzt verbreitet mit "nicht wirksam". Oftmals sind vielleicht auch die Erwartungen an die Studienergebnisse vieler als "Wunderbeere" oder "Wunderwurzel" bezeichneter Pflanzen viel zu hoch. 

Wir waren bei der Recherche der Studien immer wieder erstaunt, welche positiven Effekte die verschiedenen natürlichen Wirkstoffkombinationen  haben können. Ohne Wunder und Zauberei, bei regelmäßiger, richtiger Dosierung.

Viele Bücher

Wir haben uns bemüht, hier repräsentative Studienergebnisse zu zitieren, für alle, die ein bisschen mehr Information suchen: 

Die wichtigsten wissenschaftlichen Studien zu den pjyrity Inhaltsstoffen

Ashwaghanda:

Traditionell bekannt aus ayurverdischen Anwendungen, bewährt als Heilkraut in Asien und Afrika. Klinische Studien gibt es jedoch kaum, wenn, dann Laborstudien wie z.B.: Kaushik MK, et al. Triethylene glycol, an active component of Ashwagandha (Withania somnifera) leaves, is responsible for sleep induction. PLos One 2017;12(2):e0172508. Hier wurde die beruhigende, schlaffördernde Wirkung bestätigt.

Bakterienkulturen:

„Zweifelsfrei belegt ist der Einfluss der Darmbakterien auf die Gesundheit. Ihre Effekte reichen weit über die lokale Wirkung hinaus. Im Darm hängt die Entwicklung und Funktion des mukosalen Immunsystems von ihrer Anwesenheit ab. Sie interagieren aber auch mit Organen wie der Leber und dem Gehirn. Speziell die Darm-Hirn-Achse wird derzeit intensiv erforscht:`Wir wissen heute, dass Darmbakterien Funktionen im Gehirn beeinflussen können`, so Prof. Dr. med. Stefan C. Bischoff, Universität Hohenheim.“

https://www.aerzteblatt.de/archiv/186107/Mikrobiom-und-intestinale-Gesundheit-Eine-hohe-Diversitaet-von-Darmbakterien-ist-guenstig. Abruf: 20.10.2021.

Bambusextrakt/ Silizium:

Untersuchungen ergaben, dass Silizium in seiner organischen Form als Kieselsäure positive Auswirkung auf die Haardicke und Hautfeuchtigkeit hat. Kieselsäure kommt auch in der chirurgischen Wundversorgung zum Einsatz. (vgl: Effect of oral intake of choline-stabilized orthosilicic acid on skin, nails and hair in women with photodamaged skin.A. Barel, M. Calomme, A. Timchenko, K. De. Paepe, N. Demeester, V. Rogiers, P. Clarys & D. Vanden Berghe, randomisierte Studie.

Coenzym Q10:

Das Coenzym Q10 befindet sich in jeder Körperzelle. Dies macht es zu einem sehr wichtigen Enzym. Als Antioxidans und natürliches Anti-Aging Mittel gewinnt es immer mehr an Bedeutung. Möglicherweise kann die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln mit wasserlöslichem Q10 (Ubichinol) auch für Diabetiker hilfreich sein, das sollte aber ebenfalls im Vorfeld mit dem Arzt besprochen werden. (vgl: https://www.labor-bayer.de/publikationen/5_CoenzymQ10.pdf, vom 18.03.21; Hahn A et al. (2005): Ernährung. Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, S. 117ff)

Grünteeextrakt, Polyphenole:

Polyphenole stellen eine bedeutende Klasse von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen dar. Epidemiologische, präklinische und klinische Studien sprechen dafür, dass polyphenolische Substanzen bei einer Reihe von stetig zunehmenden Krankheiten präventiv wirken können. Positive Einflüsse auf die Haut. (vgl.: Watzl B: Einfluss sekundärer Pflanzenstoffe auf die Gesundheit. In: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (Hrsg.): Ernährungsbericht 2008. Bonn 335-379).

Hyaluronsäure:

In einer gemeinschaftlichen Studie aus dem Jahre 2012 von Wissenschaftlern der School of Medicine in Thessaloniki und des University Hospital Basel konnte nachgewiesen werden, dass Hyaluronsäure den Alterungsprozess der Haut tatsächlich verzögern kann. (vgl: Dermatoendocrinol. 2012 Jul 1; 4(3): 253–258.PMCID: PMC3583886 PMID: 23467280, Hyaluronic acid: A key molecule in skin aging.Eleni Papakonstantinou, 1 Michael Roth, 2 and George Karakiulakis)v Viele berichten von einer Verbesserung der Hautfeuchtigkeit durch die Einnahme von Hyaluronsäure Kapseln. Die Therapie hat sich bei trockener Haut bewährt, führt aber auch zu einer Verbesserung der Hautstruktur im Allgemeinen. Die Faltentiefe nimmt ab, die Hautfestigkeit wird erhöht. Diese Erfahrungen konnten nun erstmals durch einen empirischen Versuch am Department of Applied Radioisotopes in Budapest, Ungarn wissenschaftlich untermauert werden. (vgl. 2008 Nov 26;56(22):10582-93. doi: 10.1021/jf8017029.Absorption, uptake and tissue affinity of high-molecular-weight hyaluronan after oral administration in rats and dogs Lajos Balogh 1, Andras Polyak, Domokos Mathe, Reka Kiraly, Juliana Thuroczy, Marian Terez, Gyozo Janoki, Yaoting Ting, Luke R Bucci, Alexander G Schauss)

Inulin:

Inulin ist für Pflanzen eine Energiereserve, für den menschlichen Organismus dagegen ein Ballaststoff. Es gehört zu den Präbiotika. „Die präbiotische oder bifidogene Wirkung und die Verbesserung der Calciumabsorption sind in mehreren humanen Interventionsstudien nachgewiesen worden. Der langfristige Nutzen des präbiotischen Effektes für die menschliche Gesundheit und der verbesserten Calcium-Aufnahme für den Knochenaufbau sind bisher noch nicht umfassend geklärt.“ Prof. Dr. E. Wisker et.al.https://www.gdch.de/fileadmin/downloads/Netzwerk_und_Strukturen/Fachgruppen/Lebensmittelchemiker/Arbeitsgruppen/fde/fde_inulin.pdf Abruf am 02.02.20

Maitake Pilzextrakt :

Der japanische Maitake Pilz, oder auch Grifola frondosa gilt als Heil- oder Vitalpilz und soll unser Immunsystem stärken, Schmaus, F. (2018): Das große Handbuch der Mykotherapie: Heilen mit Pilzen: Gesundheit aus der Natur, Liemeshain: Narayana Verlag. Maitake kann den Blutzuckerspiegel senken, wirkungsvoll auch bei Diabetesbehandlung als Unterstützung. Chen YH, Lee CH, Hsu TH, Lo HC. Submerged-Culture Mycelia and Broth of the Maitake Medicinal Mushroom Grifola frondosa (Higher Basidiomycetes) Alleviate Type 2 Diabetes-Induced Alterations in Immunocytic Function. Int J Med Mushrooms. 2015;17(6):541-56. doi: 10.1615/intjmedmushrooms.v17.i6.50. PMID: 26349512; Konno S, Tortorelis DG, Fullerton SA, Samadi AA, Hettiarachchi J, Tazaki H. A possible hypoglycaemic effect of maitake mushroom on Type 2 diabetic patients. Diabet Med. 2001 Dec;18(12):1010. doi: 10.1046/j.1464-5491.2001.00532-5.x. PMID: 11903406.

Mönchspfeffer:

Mönchspfeffer-Früchte enthalten unter anderem essentielle Öle, Iridoid-Glykoside (z.B. Agnusid, nach dessen Gehalt Extrakte standardisiert werden), Diterpene und Flavonoide. Für die Extrakte sind dopaminerge Wirkungen sowie (unter höheren Dosen) eine verminderte Prolaktin-Freisetzung dokumentiert worden. Es wird vermutet, dass über diese Effekte verschiedene prämenstruelle Beschwerden (z.B. Spannungsgefühle in den Brüsten) vermindert werden. Neuere Studien zeigten aber auch östrogenartige Wirkungen. (vgl.: Brown DJ. in: Pizzorno JE. Textbook of Natural Medicine. New York: Churchill Livingstone; 1999: 1019-24; Wuttke W. et al. Phytomed 2003; 10: 348-57.)

Niacinamid:

Niacin, wird zum Vitamin B Komplex gezählt. Beschriebene kosmetische Wirkung: Verbesserung der Hautneubildung und Faltenreduzierung. Beschleunigte Hauterneuerung durch Aktivierung der zellulären Proliferation und Differenzierungsprozesse, was über die Biomarker Involucrin und Filaggrin nachgewiesen werden kann. Faltenreduzierung sowie eine höhere Hautelastizität durch erhöhte Collagenproduktion, Verringerung der Porengröße und Verbesserung der Haut (vgl. - Fachgruppe in der GESELLSCHAFT DEUTSCHER CHEMIKER -Arbeitsgruppe Kosmetische Mittel - Datenblätter zur Bewertung der Wirksamkeit von Wirkstoffen in kosmetischen Mitteln Niacinamid (Vitamin B3), https://www.gdch.de/fileadmin/downloads/Netzwerk_und_Strukturen/Fachgruppen/Lebensmittelchemiker/Arbeitsgruppen/kosmetik/db_niacinamid.pdf

Omega 3 Fettsäuren:

Aus Algenöl bei pjyrity. Dieses rein pflanzliche Algenöl besteht aus der Meeresmikroalge Schizochytrium sp. Die Mikroalge Schizochytrium sp. besticht durch ihren Reichtum an den Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA. „Vor und bei Major-Depression finden sich konsistent niedrige Spiegel von EPA+DHA. Ein wesentlicher Wirkmechanismus von EPA+DHA liegt wohl in der Hemmung von Entzündungen in Hirnarealen, die für Major-Depression charakteristisch sind.“ Sowie: „Hohe Spiegel von EPA und DHA (…) sind mit einer geringen Gesamtmortalität und geringen Raten an kardiovaskulären und anderen relevanten Erkrankungen, wie Frühgeburten oder Major-Depression, assoziiert . Wissenschaftliches Astract; https://link.springer.com/article/10.1007/s00108-019-00687-x#Sec18 C. von Schaky, Abruf: 20.08.2020

Traubenkernextrakt (OPC) – oligomere Procyanidine:

Seriöse Studienlage noch recht dünn. Diese englische Studie ist zitiertfähig. ´Results: The extract had no effect on serum vitamins C and E levels but increased serum total antioxidant activity (TAC). On day 5, TAC increased from 408.1+/-22.9 to 453.3+/-453.3 micromol/l trolox equivalents 1 hour postdose. Conclusion: The capsules increased serum antioxidant activity but the longer-term clinical implications need to be assessed in further randomised clinical trials.´(vgl:2008 Nov 26;56(22):10582-93. doi: 10.1021/jf8017029.Absorption, uptake and tissue affinity of high-molecular-weight hyaluronan after oral administration in rats and dogs.Lajos Balogh 1, Andras Polyak, Domokos Mathe, Reka Kiraly, Juliana Thuroczy, Marian Terez, Gyozo Janoki, Yaoting Ting, Luke R Bucci, Alexander G Schauss

Vitamin C, Ascorbinsäure:

Die Bedeutung von Vitamin C bei physiologischen Prozessen ist auf seine chemische Struktur zurückzuführen. Es verknüpft zwei fundamentale Funktionen, nämlich die eines Antioxidans sowie die eines Cofaktors für zahlreiche Enzyme. Vitamin C ist immer noch ein häufig genutztes Mittel zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten oder Linderung von Symptomen wie Husten oder Schnupfen, positive Effekte einer hohen Gabe (bis 10g) bei Krebserkrankungen. (Linus Pauling: Vitamin C and the common cold. 1940, Standardwerk)

Vitamin B Komplex:

Der Vitamin-B-Komplex umfasst acht Vitamine, die wichtige Funktionen im Stoffwechsel ausüben. Therapeutisch eingesetzt wird beispielsweise Vitamin B6 beim prämenstruellen Syndrom (PMS). Etwa 80 Prozent der Frauen im reproduktiven Alter sollen darunter leiden. (vgl. Reinhard-Hennch, B., Vitamin B6 bei prämenstruellem Syndrom. Pyridoxine and PMS. Gynäkol. Endokrinologie 6 (2008) 87-93.) Depressionen können als Mangelsymptom ein Defizit an B1, B6, B12 oder Biotin anzeigen. Umgekehrt ist etwa die Hälfte aller depressiven Patienten mit diesen Vitaminen unterversorgt. B-Vitamine, Bedeutung für Gefäße, Nerven, Knochen und Energie. Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, Gießen, 3. Aufl. 2011.

Vitamin D (Calcitriol):

Effekt: Immunsystem-Stärkung, sowohl bei der Abwehr von Krankheitserregern als auch bei der Hemmung überschießender Immunreaktionen. Fördert die Bildung und Reifung der Knochenstammzellen. Außerdem regelt es die Aufnahme von Kalzium im Darm und fördert den Einbau von Kalzium und Phosphat in die Knochen (Mineralisation).Eine Forschergruppe geht davon aus, dass durch die unbewusste regelmäßige und flächendeckende Vitamin D Einnahme in Finnland sogar der Anstieg von Diabetesfällen gestoppt werden konnte. (https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55271/Finnland-Inzidenzanstieg-des-Typ-1-Diabetes-gestoppt Abruf: 13.02.2021

Zink:

Forscher der Ohio State University, USA, entdeckten im Zellkultur-Modell mit menschlichen Monozyten, dass, sofern in der Zeit der Infektion nicht genug Zink im Körper verfügbar ist, exzessive Entzündungen bis zur Sepsis die Folge sein können. Die Supplementierung des Spurenelements direkt zu Beginn eines grippalen Infektes kann helfen, die Symptome der Erkrankung einzudämmen. (Ming-Jie Liu et al., ZIP8 Regulates Host Defense through Zinc-Mediated Inhibition of NF-kB, Cell Reports, doi: 10.1016/j.celrep.2013.01.009)